Ortsbürgermeister

Gemeinderat

Gemeindestatistik
Gemeindebibliothek

Notruf Verb. Gde.

Photovoltaik-Anlagen
Tempomessung
 Briefkästen
zuständ.  Schornsteinfeger
Menü BBS Kusel
Videos von
Rammelsbach


Statistische Daten von Rammelsbach

aktuelle Müllabfuhr - Termine
nächster Mülltermin
aktuelle Müllgebühren

      Grünschnitt -
  Sammelstelle Kusel

      
Öffnungszeiten Dez.-Jan
  
Elektro - Altgeräte
       Sammelstelle
   Fa. Preis - Konken
Mo - Fr 9 - 17 h
1. Sa Mon. 9 - 12 h

Grundstücke in Rammelsbach

wohnen - leben - wohlfühlen in Rammelsbach

Zur Webseite
VG-Altenglan

 

 

 
QuickerSite
*                                                                                                                                                                                 Impressum
Gästebuch

Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen ->    [zum Eintrag]

Ihr Eintrag ist innerhalb eines Tages online.

Die Eintragungen in Gästebuch stellen die Meinung des jeweiligen Verfassers dar.
Wir behalten uns vor, Gästebucheintragungen abzulehnen, zu kürzen oder auch zu löschen.
 21.12.2016 Friedhelm Bangert  
  Ich wünsche allen Lesern des Gästebuches eine gesegnete Weihnachten.

Für 2017 wünsche ich mir noch mehr Helfer , die mithelfen, die vielen Baustellen im Ort zu stemmen.
Gleichzeitig möchte ich mich bei den " Machern "
der Homepage für die tollen Berichte in 2016 bedanken 😀☘️🐖
Friedhelm Bangert
 
 
 07.09.2016 Friedhelm Bangert  
  Hallo alle zusammen,

Der Umzug aus Anlass der Kuseler Messe war ein toller Erfolg.
Wenige Rammelsbacher haben viel geleistet.
Rammelsbach ist mal wieder positiv im Gespräch.
Nun sollte man sich von Seiten der Verandwortlichen Gedanken für den Umzug 2017 machen.
Da ja 2018/2019 der Bauernmarkt nach Rammelsbach geholt werden soll könnte man ja 2017 von der Gemeinde aus einen Wagen diesbezüglich gestalten und Reklame für den Bauernmarkt machen.
Wenn man dann noch die Vereine mit ins Boot bekommt wäre dieses eine gelungene Sache.

Gruß Friedhelm Bangert
 
 
 06.07.2016 Friedhelm Bangert  
  Hallo,
unsere diesjährige Kerwe war ein voller Erfolg.

Ein Dankeschön an alle die zu diesem Erfolg beigetragen haben.
Leider wird diese Kerwe von einer Tragik überschattet.
Für einen wurde das Motto ( wars das 2016?) zur bitteren Wirklichkeit.
Unser Mitstreiter und Kerwe Oldi Johannes Spaniol verstarb nur wenige Tage nach unserer Kerwe.

Ich persönlich werde wohl immer, wenn unsere Kerwe ausgetragen wird, an ihn denken.
Machs gut Johannes.
 
 
 28.06.2016  Dieter Lotter  
  Hallo zusammen,

ich als ein Kerwe-Muffel habe dieses Jahr drei außerordentlich schöne
Tage bei der neuen Rammelsbacher Kerwe erleben dürfen.
Allen Beteiligten sei hier ein großes Lob ausgesprochen.
Die, die durch ihre Abwesenheit oder durch andere Aktivitäten dieses
schöne Ereignis versäumt haben, haben vielleicht nächstes Jahr die Möglichkeit mitzufeiern.

Vielen Dank und weiter so.

Dieter Lotter
 

 
28.01.2015 Eheleute Brunhilde und Helmut Vorderstraße, Altmarker Weg 13, 59067 Hamm  
  Liebe Gemeinde Rammelsbach, Du Schöne, in der ich einst meine Ehefrau kennen lernte, über eine Postkarte aus Rammelsbach, einem kleinen Souvenir : Kugelschreiber, Streichholz- Schachteln*, Anstecknadel, Feuerzeug o. ä. sowie einem Unterkunftsverzeichnis ( URLAUB - ERINNERUNGEN AUFFRISCHEN !! ) würden wir uns sehr freuen, hab Dank dafür, Dir und all Deinen glücklichen Bewohnerinnen und Bewohnern liebe Grüße aus Westfalen und alle guten Wünsche für und nach Rammelsbach. :-)

PS: * = sammeln wir leidenschaftlich !!
 

 
 25.12.2014 Denis and Inge Peters  
  Wuensche Alle in Rammelsbach Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr  
 16.03.2014 Wolfgang Suffel  
  Der Abfallkalender ist online !  
 20.02.2014  Gerhard Fink  
  Hallo , ich vermisse den Müllkalender von diesem Jahr 2014 , schade !!

Mit Gruß, Fink

Anmerkung:
Auf der linken Seite des Banners findet man den Termin für die nächste Müllabfuhr.
Ich werde den Kalender aber in Kürze wieder einstellen.
Wolfgang

 
 31.08.2013  Elisabeth Schneider (Canada)  
  Hallo Rammelsbacher-

-- Ich will noch etliches zu meinem Eintrag vom 25./8/2013 ergaenzend schreiben.
Von den Jahren 1928--1936 war ich als Kind in Rammelsbach mit meinen Eltern und Bruder.
Wir mieteten das damals kleine Haus von Frau Schreck - deren Tochter damals einen kleinen Sohn {Philip} bekam.

Als ich dann nach vielen Jahren wieder nach Deutschland kam um unsere Familien zu besuchen, machten wir einen Abstecher nach Rammelsbach um meinem Mann zu zeigen - wovon ich immer sprach.

Wir liefen kreuz und Quer durch das zauberhaft gestaltete Dorf. Eine Frau sah mich - nach der damaligen Schule zu suchen und ich erfuhr dann dass das Gebaeude nicht mehr steht- die Schulen sind unten im Tal, wo frueher der Sportplatz war.

Auch dann erfuhr ich. dass hier eine schoene Kath. Kirche ist. Darauf ging ich selber hin und machte einige Bilder.

Vom Steinbruch waren wir begeistert - wie anno-dazumal.
Was ich noch von der alten Zeiten in Erinnerung habe sind die Gebraeuche von damals.

Im Sommer in den grossen Ferien spielten wir oben unter den Kiefern am Rammelsbacher Kopp- hingen dicke Stricke an den Kiefern an
zum schaukeln.
Einmal konnten wir sehen wie im Dorf hinter der Schule drueben eine Scheune abbrannte.{ein grosses Ereignis!!}
Im Winter wurde die Huett unsere Rodelbahn - wo dann auch andere Kinder mit machten.
Da war auch noch der kleine Fritz Habliz der mit in der Partie war.

Im Herbst war dann die Zeit "Ladwerch" in grossen Kesseln zu kochen, wo sich einige Frauen zusammen machten und die grosse Arbeit teilten. Quetschen gab es ja in Huelle und Fuelle-- es waren manchmal 100 Pfd. die da verkocht wurden.

Meine liebste Jugendfreundin war stets Melitta Knapp - sie ging in eine andere {evg,} Schule drunten gegenueber dem Steinbruch.

In meiner ersten Klasse 1931 war ich mit Pius Schroeck,dann kannte ich noch seinen grossen Bruder Joseph,und seine Eltern, die in ihrem Anwesen den Kindergarten behausten - wir spielten damals mit dem so gut muetigen Bernhardiner Hund. Ein aelterer Bruder war oft zu Besuch, der Priester war.

Jeden Mittag um die selbe Zeit wurde immer im Dimpel gesprengt und oftmals rollten noch kleinere Steine runter in unseren Wiesen Garten am Hang.
Leider habe ich keine Bilder mehr von damals, denn nach einem Luft Angriff ueber Wuerzburg haben wir alles verloren.

Im Jahr 1935 sahen wir vom Remigiusberg aus - den silber schimmernden Zeppelin von der Ferne - damals ein grosses Ereignis 
Von meiner Tante bekam ich bei einem Besuch zwei Bildchen von meiner Kindheit wo man noch das Friseur Schild im Hintergrund sehen kann,von dem Geschaeft
Ansonsten bleiben mir nur die Erinnerungen, die wie ein "Schatzkaestlein" mit mir verbleiben.

Nochmals liebe Gruesse Frau Else {Elisabeth} Schneider
Toronto, Canada.
 

 
       
 25.08.2013  Elisabeth Schneider (Canada)  
 

Hallo an Alle von anno-dazumal noch in Rammelsbach wohnen.

Ich hatte das Glueck Rammelsbach meine Heimat zu nennen-als ich ein Kind war.
Meine Eltern brachten uns alle in die Westpfalz - nach Rammelsbach, und damals war ich mit anderen Kindern in den "Neuen" Kindergarten eingetreten mit Schwester Aurelia, einer lieben Person. Kam dann in die Volksschule zu Frl. Gilloth.

Leider waren wir nur 6 Jahre dort gelebt, wir mussten zur Grossmutter in die grosse Stadt Wuerzburg wandern, dort bis zum Kriegs Ende verbleiben.

Meine schoensten Erinnerungen kommen mir noch heute sehr lebhaft in den Sinn: Wir mussten am Sonntag nach Kusel zur Kirche laufen - im Winter konnten wir mit dem Zug fahren.
Ich war von dem Leben damals so begeistert, dass ich meinen Mann nach langen Jahren bei meinem letzten Winter an die Mauer der dortigen BaeckereiBesuch dorthin brachte: Der Steinbruch "der Dimpel" wo die Frauen frueher den Maennern das Essen brachten, die Kerwe - unsere Schule auf dem Berg oben, wo wir in der Pause unseren Ruecken an der Wand der Baeckerei im Winter erwaermen konnten. Dann meine Steinsammlung die ich noch lange hatte- vom Steinbruch - weiss und glaenzend..In der Schule hatten wir eine Weihnachts-Krippe gebastelt gehabt mit diesen Steinen.
Mit meinen Jugendfreunden liefen wir im Sommer in den Wald - von wo ich manchmal Pflanzen Heim brachte und in meiner Mutters Garten einen Platz suchte.
Wir lebten damals in der Huett Strasse im Haus von Frau Schreck - die mit ihrer Familie nebenan wohnte.


Viele Jahre sind schon vergangen - aber die Zeit war eine Rammelsbachern zu schreiben.

Alles liebe und Gute den freundlichen Leuten!
Aus weiter Ferne in Canada Else Schneider {ehemals Heindl}
 

 
01.07.2013 Harry Rech  
  Hallo an alle Organisatoren,

ein ganz dickes Lob für die Idee, die Durchführung und den guten Draht zu Petrus. Das Spielplatzfest war echt klasse !
Ein sehr entspannter Tag für Eltern und Kinder.

Gruß,
Harry Rech

 
 
30.06.2013 Viktoria Reinke  
  Hallo liebe Rammelsbacher,

Ich wohnte vor einigen Jahren ( 20 Jahren) zusammen mit meinen Brüdern und meinen Eltern in der Haschbacher Straße in dem sogenannten Schandfleck.
Vielleicht kann sich der ein oder andere noch erinnern. Jedenfalls bin ich auf der Suche nach der Kindergärtnerin Beate. Sie hatte oft ihre Tochter mit im Kindergarten. Hatte gelocktes, braunes Haar. Sie ging glaube in Mutterschaftsurlaub als wir damals vom Jugendamt abgeholt wurden. Es müsste im Jahre 1992-1993 gewesen sein als ich den Kindergarten gegenüber der Schule besuchte
Sie hat uns sehr geholfen und ich würde mich gerne bei ihr bedanken. Vor ein paar Wochen war ich in Rammelsbach und schaute auch im Kindergarten vorbei. Doch niemand konnte mir weiterhelfen.
Es würde mich sehr freuen, wenn mir jemand etwas über ihren jetzigen Wohnort verraten könnte. Oder mich kontaktiert und ich meine Telefonnummer weitergebe und sie kann selbst entscheiden ob sie sich meldet. Es ist ein Herzenswunsch von mir, da sie wiegesagt in der schweren Zeit damals für meine Brüder und mich da war wo es nur ging. Wir hätten das alles womöglich sonst nie richtig verarbeiten können.

Viele liebe Grüße
Viktoria Reinke
 
 
24.06.2013 Harry Rech  
 

 Hallo,

nochmals, und hoffentlich zum letzten Mal, ein Beitrag zum Thema Bahnübergang.
Weitestgehend fertig gestellt und in Betrieb, wirft der schöne neue Übergang doch so einige Fragen auf:
Das Verkehrszeichen 259 " Verbot für Fußgänger " wurde ja erfreulicherweise entfernt.

Das Verkehrszeichen 250 " Verbot für Fahrzeuge aller Art " steht noch und ich frage mich, ob es wirklich strafbar sein soll, den schönen neuen Bahnübergang mit den Fahrrad zu überqueren? Für Autos ist das Schild eher unnötig. Deren Überquerung wurde ja durch eine äußerst geschickte Anordnung des Übergangs physikalisch unmöglich gemacht. ( Sehr zum Verdruss der Grundstücksbesitzer jenseits der Gleise )

Weiterhin frage ich mich, warum das Zeichen "P" die Zugführer noch immer zum hupen veranlassen muss.

Die Dritte und vorerst letzte Frage, die sich mir stellt:
Warum hat noch keiner gemerkt, dass die Schranken zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr permanent geschlossen bleiben? Ausgerechnet zu der Zeit, zu der die Schule endet. Die Kinder stehen vor verschlossener Schranke, es kommt aber eine gefühlte Ewigkeit kein Zug. Langfristig provoziert das Fehlverhalten.

Warum das so ist, dürfte jedem Märklin-Fan klar sein. Was das soll versteht aber sicherlich keiner. Für die jüngere Generation, gibt es einen schönen Mausfilm dazu --> Film.

Gruß,
Harry Rech
 

 
11.06.2013 Harry Rech  
 

 Zugunglück an unbeschranktem Bahnübergang

Gott sei Dank ist niemand was passiert. Deshalb erlaube ich mir auch, dem Ganzen was "komisches" ab zu gewinnen. ( siehe vorherige Beiträge )
Jedenfalls bin ich mal gespannt, ob jetzt in Kusel auch gleich ( für mehrere Jahre ) gesperrt wird, bevor dann viele Steuerzahlergelder verbaut werden.
Oder sollte man den halbfertigen, ohnehin fehlplatzierten Übergang in R´bach besser gleich ein paar hundert Meter Richtung Kusel rücken ?
Noch sind die Truppen vor Ort :-)

Harry Rech
 

 
 07.03.2013  Harry Rech  
  Hätte man in Kusel am Bahnübergang Ritschmühle so eine Sperrung vorgenommen, wäre das ruck-zuck geklärt worden, ansonsten hätte die Stadt Kusel nämlich ihre Kompostieranlage schließen müssen.
In Rammelsbach geht´s nur um ein paar Schüler, die man lieber außenrum über den schmalen Bürgersteig an der Bahnhofsbrücke schickt und um ein paar Rentner, die ihre Einkaufstüten aus dem NETTO heimtragen und dafür den kürzeren Weg wählen, obwohl sie den ganzen Tag Zeit haben.

Soviel zum Unterschied zwischen Bahnübergang und Bahnübergang.

Es bleibt dennoch anzumerken, daß man jahrelang gut damit gefahren ist, das Risiko dem Fußgänger zu übertragen, frei nach dem Motto: Wer vom Zug totgefahren wird braucht sich hinterher nicht zu beschweren, schließlich steht da ein Schild, daß genau das verbietet.

Was diese Abzockerei jetzt soll erschließt sich mir auch nicht, aber wenn hier schon stundenlang Ordnungshüter die Ordnung hüten, könnten die ´nicht "nebenbei" noch ein paar Hundenhalter verknacken, die ihre Hunde den ganzen Weg, man verzeihe mir die Formulierung, zuscheißen lassen ?
Woher ich weiß, daß alles zugekackt ist ? Ich sehe das von Weitem, bin ja Anlieger. Ich selbst würde natürlich NIEMALS illegal den Weg zur Brücke benutzen, NIE.
 

 
 07.03.2013  Wolfgang Suffel  
  Abzocke an Bahnübergang in Rammelsbach

Seit einigen Tagen „lauern“ Beamte der Bundespolizei am „kleinen“ Bahnübergang in der Brunnenstraße in Rammelsbach. Fußgänger, die diesen Übergang trotz Verbotsschild überqueren, werden mit 25 € zur Kasse geben. Warum dieser Bahnübergang überhaupt gesperrt ist, ist nicht nachvollziehbar.
Dies muss angeblich sein, weil keine Schranke o.ä. vorhanden ist. Der geplante Übergang wird seit Jahren immer mit neuen Auflagen versehen und wird immer teurer (ähnlich Stuttgart 21).
Man will die Fußgänger vor den Zügen schützen. Am Tag verkehren hier ca. 35 Züge. An der parallel zur Bahnlinie verlaufenden Bundesstraße 420 rollen täglich über 9.000 Fahrzeuge vorbei. Hier gibt es auf der ca. 1 km langen Ortsdurchfahrt nur 1 Fußgängerampel und 2 Querungshilfen.
Wer schützt auf der restlichen Strecke die Fußgänger, insbesondere die Kinder?
Natürlich geht dies, die Fußgänger müssen nur die erforderliche Rücksicht üben und den vorbei fahrenden Verkehr beachten.
Warum geht dies nicht am Bahnübergang? Eine Schranke o.ä. ist nicht notwendig. Aufmerksamkeit ist gefordert und es funktioniert (wie übrigens schon seit Jahren übliche Praxis).
Dass man auch nicht überall eine Schranke braucht, zeigt auch der Bahnübergang in Höhe der Ritschmühle an der Kompostieranlage an der gleichen Strecke 800 m Richtung Kusel. Auch hier gibt es nur das Andreaskreuz und man darf die Bahngleise überqueren, ohne gleich 25 € zu berappen!! Man erkläre mir den Unterschied zwischen Bahnübergang und Bahnübergang.
 

 
 21.07.2012  Walter Bartel  
  Als Schiedsrichterfreund aus der Lausitz möchte ich dem ehemaligen Schiedsrichter Dieter Niebergall zu Geburtstag gratulieren. (am 22.07.) Eventuell liest er meine Zeilen und antwortet mir,da ich eine SR-Bilderchronik gestalte.

Walter Bartel aus der Lausitz
 
 14.05.2012  Friedhelm Bangert  
  hallo und guten Tag,

schade das man einem Verein, der eine gewisse Tradition pflegt, so mitspielt ( Zerstörung des Maibaumes).
Man kann sich nur wünschen, daß man diese Übeltäter findet und sie der gerechten Strafe zuführt.
Dem Worschtzippel - Club rufe ich zu:
Verliert nicht den Mut, und macht weiter so mit eurer Tradition.
Ich sehe es kommen, daß in Rammelsbach bald nichts mehr an Festlichkeiten gemacht wird.
Gruß Friedhelm Bangert
 
 14.05.2012  Friedhelm Bangert  
  Wildsäue wüten auf dem Friedhof ??? 
 
Unzählige Gräber sehen so aus wie auf den Bildern.
Gruß Bangert
 
 
 30.04.2012 Michael Blind  
  Hallo Xaver,

gibt´s dieses Jahr ein Dorffest?
LG
Michael
 
 21.12.2011  Friedhelm Bangert  
  hallo und guten Tag,

schade das das Adventskonzert am heiligen Abend am Brunnen ausfällt!!

Ich habe folgenden Ersatzvorschlag für ab 2012 zu machen.
Die Gemeinde lädt unter dem Motto " Bürger von Rammelsbach singen Advends und Weihnachtslieder " am Brunnen oder Schulhof ein.
Dabei wird Glühwein und Bier gegen Unkostenbeitrag ( oder auch gratis) ausgeschenkt.
Der Vorschlag kann diskutiert werden.
Frohe Weihnachten
F.Bangert
 
 
 04.12.2011 Xaver Jung  
  Leider schafft es der Musikverein nicht mehr genug Musiker für Hl. Abend zusammen zu bringen. Bereits an St. Martin und an der Seniorenfeier musste der MV absagen.
Einerseits geht damit eine lange lange Tradition zu Ende, andererseits wird es so manche Musikerfamilie freuen wenn Papa oder Opa an Hl. Abend zu hause sein wird.

Also: Vielen Dank an den Musikverein für all die schönen Weihnachtsabende!
Gruß
Xaver
 

 
 13.11.2011 Wolfgang Suffel  
  ... was aber die Leute nicht abhält, auf der weißen Zick-Zack-Linie zu parken !
 13.11.2011 Xaver Jung  
  Vielen Dank für den Hinweis.
Das Problem ist seit Freitag erledigt.
 
 
 08.11.2011 Peter Fußer  
  Ich bitte die Ortsgemeinde, die Hüttstraße , im Bereich der unübersichtlichen Kurve in Höhe des Anwesen Schwan, mit weißer Farbe neu zu markieren. Die Markierung soll auf das Parkverbot hinweisen. Die alte Markierung auf der Hüttstraße ist nach einigen Jahren fast nicht mehr zu erkennen.
Trotz Parkverbotes in einer unübersichtlichen Kurve muss festgestellt werden, dass an dortigem Straßenabschnitt verbotswidrig geparkt wird. Es kam hierdurch schon öfters zu brenzligen Verkehrssituationen , die zu Unfällen führen können.

Peter Fußer
 13.08.2011 Xaver Jung  
  Nach einer Woche der Unsicherheit, etlichen Gesprächen und Telefonaten....
kann ich Entwarnung geben.
Die Kerb 2011 findet statt.

Kerwewirt... Firma Renner, wie im vergangenen Jahr.

Auf geht´s zum Endspurt!

Gruß
Xaver

 24.04.2011 Xaver Jung  
  Allen Rammelsbachern und Gästen wünsche ich schöne Osterfeiertage!

Xaver Jung
Ortsbürgermeister
 

 
 01.03.2011  Klaus Kleinschmidt  
  Hallo Rammelschbacher

wie nerr bestimmt aach schunn gemerkt hann, iss de Winter so langsam vorbei.
Jetzt misse mer widder lache, ob merr wolle oder nett.
Es werd gepischbert die Faßnacht fangt jetz wieder a.
Domit menn ich jetz net die Wackepicker mit errer Prunksitzung.
Drücke merr uffs Knöppche muss gelacht werre, egal obs was zum lache gebt oder nett.
So isses halt heit, Hauptsach es verkaaft sich gut.
Wer dann mitlacht, aach wenns nix zu lache gebbt, was soll ern sunscht mache, kennt er jo aach gleich zu heile anfange.
Heile heile Gänsje, es werd schon widder gut, ferr die Kinner.
Ferr uns Alte gehts do nur humba humba humba tätärä.
Kenne mer endlich mo lache unn luschtisch sinn.
Awwer derf die Fraa net dobei sinn.
Was issn eigentlich ausm Becker Max geworr?
Do war immer die beschte Fasenacht.
Err Leit, machts eenfach widder mol so scheen wies mol war, ich wees es iss jo net so leicht heitzutach, awwer gewennd eich nur e bißche Mieh, dann passts schon widder.
Unn wenn er sonscht nix zu tun hann, als vorm Schreibtisch zu hocke, jetzt derrfn err jetz !!
Weils geht so schnell vorbei die Zeit, machent was draus !!

Aach ferr die Kinner, damit die aach so scheene Rammelschbacher Fasnacht erlewe, wie mir das mo hotte.
Weil die Fasnacht im Becker Max mit San Salvador war immer das schönschte, was ich je meinem Leben erlebt hann.
Gruß an Norbert, Maria, Wolfgang und dem Rest der Bande, sowie an Xaver den Politiker.

Haut rein, Rammelschbacher Fasnacht war immer besser wie die Meenzer !!!

Soll auch so bleiben aus Traditition !!!

uih jui jui jui jui jui jui, au wau wau wau wau, ui jui jui jui jui jui jui wau wau wau wau wau.

Woll mer se reilosse?

jo jetzt gehts humba humba humba täterä................

Helau ;)

Liebe Grüße

Klaus Kleinschmidt
Berlin-Mitte
 
 24.12.2010

  Xaver Jung

 
  Allen Rammelsbachern und denen die sich Rammelsbach verbunden fühlen wünsche ich "Frohe Weihnachten" und "ein erfolgreiches Jahr 2011!"

Xaver Jung

 
15.11.2010

 Xaver Jung

 
  Glückwunsch an unsere beiden Karnevalsprinzessinnen Lisa und Christine!
Viel Spaß und Viel Erfolg in euerer tollen Saisonarbeit!
 
 
 19.09.2010

 Xaver Jung

 
 19.10.2010

 Hallo lieber Friedhelm,
schön, dass die Fortschritte im Dorf nicht unbemerkt bleiben. :-)

Zu deinen Kritikpunkten:

A. Rammelsbach ist seit zwei Jahren Schwerpunktgemeinde für Dorferneuerung.

Jeder MitbürgerIn ist zur Mitarbeit aufgerufen. Inzwischen haben ca. 25 Treffen in Arbeitskreisen stattgefunden. (Leider war die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger noch "leicht verbesserungswürdig"...)

In der Regel waren wir zwischen 5 und 12 Teilnehmer in den Arbeitskreisen. (Zahlreiche Protokolle sind übrigens hier auf der Seite Rammelsbach.de nach zu lesen.)

Trotzdem haben wir einiges auf den Weg gebracht:

So liegen unsere ersten Anträge auf Bezuschussung bereits in Kusel. Wir hoffen, im kommenden Jahr einige Maßnahmen angehen zu können.

Voraussichtlich wird dazu am 29. Oktober eine Einwohnerversammlung in der komplett renovierten Turnhalle stattfinden. Dort bietet sich noch einmal für alle Rammelsbacher die Gelegenheit, eine eigene Meinung zu den geplanten Projekten ein zu bringen.

Im Wesentlichen geht es um die Gestaltung der Haschbacher Straße:

1. Begrünung: Einmündungsbereich in die B420

2. Gestaltung des Museumsumfeldes durch Mitfahrerparkplätze und Begrünung

3. Neugestaltung des ehemaligen Ortskerns am Dorfbrunnen und ehemaliges
    Schlachthausgelände.

4. Abriss und Neugestaltung des ehemaligen "Sauersch Eck" (Das Gebäude wurde von
    der Gemeinde bereits ersteigert)

In diesem Zusammenhang wird auch eine leichte Verlegung der Haschbacher Straße möglich sein.

B. Steinbruchmuseum

Was den Zustand des Steinbruchmuseum angeht, gebe ich dir vollkommen Recht. Eine komplette Renovierung ist unverzichtbar.

Auch hier haben wir bereits Pläne erarbeitet, wie dieses Gebäude künftig genutzt werden kann. Komme doch einfach mal in einen der Arbeitskreise die sich mit Tourismus und Dorfgestalt befassen. ;-)
(Einladungen mit Terminen werden stets hier auf der Seite veröffentlicht)

Angedacht sind u.a. ein Ausbau des Museumsteils mit Cafe/Restaurant.

Da wir die Kosten auf keinen Fall alleine tragen können, sind wir auch hier auf Unterstützung angewiesen.
Frühestens können wir im Jahr 2012 mit dem Bau beginnen. (Das Museumsumfeld ist bereits 2011 vorgesehen.)
Dann machen wir aber gleich Nägel mit Köpfen.

Bis dahin müssen die Pläne (und die Kosten) aber noch eingehend öffentlich diskutiert werden.

C. Müllkippe

Die "Müllkippe" am ehemaligen Gemeindehaus war uns zwei volle Wochen ein großer Dorn im Auge. Schließlich war der Eigentümer selbst das Opfer von Mietnomaden geworden.
Leider war der Unrat auf Privatgelände. Privatgelände ist in Deutschland ein hohes Gut und somit geschützt vor dem Eingriff staatlicher Gewalt... und das Ordnungsamt hatte seine liebe Mühe. Außer eindringlichen Worten des Amtes und des Bürgermeisters gibt es in solchen Fällen (leider) keine Möglichkeiten.

Trotzdem ist es gelungen den Eigentümer davon zu überzeugen, noch vor der Kerwe den Unrat zu beseitigen.

Dafür ein großes Lob und ein Dankeschön der Ortsgemeinde. (Auch das gehört einmal hierher !)
 
D. Haus an der Steinbruchstraße

Das Haus am Eingang der Steinbruchstraße ist für ganz wenig Geld zu erwerben. Anwohner der Steinbruchstraße haben dort eine günstige Gelegenheit eigene Parkplätze zu schaffen. Bei der Vermittlung mit der Eigentümerin werde ich gerne behilflich sein.
(Leider hat es der Gemeinderat gegen meine Empfehlung bereits mehrmals abgelehnt auch dieses Gebäude zu erwerben - schließlich kann auch die Gemeinde nicht Alles aufkaufen.. )

Vielleicht kommen ja bei der Einwohnerversammlung noch weitere Vorschläge wie unser Dorf zukunfsfähig gemacht werden kann.

Schöne Grüße
 

 
 

 Xaver Jung                                             Festrede beim Empfang des Weltmeisters

 
 28.08.2010

Herzlichen Glückwunsch dem dreifachen Weltmeister Frank Börtzler vom SC Rammelsbach.

Xaver Jung
Ortsbürgermeister

 
 27.08.2010

 Friedhelm Bangert

hallo,
ich war nach längerer Zeit mal wieder in Rammelsbach.
Ich habe viel positives gesehen.
Erschreckend war aber auch ,daß es einige Schandpflecken in Rammelsbach gibt.
Das Gebäude in dem das Steinbruchmuseum untergebracht ist, ist ein Faustschlag ins Gesicht des ehemaligen Bürgermeisters.Dieser würde sich im Grab umdrehen wenn er den desolaten Zustand des Gebäudes sehen würde.

Eine Müllkippe am ehemaligem Gemeindehaus am Anfang der Friedhofstraße.

Am Eingang der Steinbruchstraße eine Wildniss besonderer Art mit einem Haus das besser abgerissen werden sollte.

Fährt man die Haschbacherstraße so kann man rechter Hand eine weitere Bauruine sehen die auch nicht gerade in den Dorfmittelpunkt passt.

Lieber Gemeinderat--schafft Abhilfe sonst macht ihr in Zukunft negative Reklame für unser Rammelsbach

Schöne Grüße 

Friedhelm Bangert
 24.12.2009

Xaver Jung

Ich wünsche allen Rammelsbachern
"Frohe Weihnachten" und
"ein erfolgreiches Jahr 2010!"
 

 29.08.2009

Inge Peters geb. Kielburger
1 South Fork Dr. SE, Kasson USA

Viele Gruesse von Amerika,
Habe ein paar Postkarten von Rammelsbach gefunden

Inge Peters geb. Kielburger

     

12.05.2009

Xaver Jung

Aller guten Dinge sind drei !!

Herzlichen Glückwunsch an Jochen Cassel, zum Meisterschafts-Hattrick!

Wie in den letzten beiden Jahren wurde Jochen Cassel im Badminton Deutscher Meister mit seiner Mannschaft.

...langsam wird´s langweilig ;-)
 

     

05.01.2009

Klaus Kleinschmidt

Hallo an alle Rammelsbacher !!!
Hallo Xaver!!
Ich bin jetzt wohl leider auch schon seit 26 Jahren nicht mehr in Rammelsbach gewesen.
Wie ihr vielleicht wisst, hat es mich vor der Wende nach Berlin- Mitte gezogen.
Mein Vater und meine Großmutter sind tot das Haus und das Grundstück im *Kannelbrünnche* ist verkauft.
Mutter und Schwester wohnen jetzt in der Nähe von Bad Kreuznach.
Ich habe mich so gefreut eine Homepage und Bilder von Rammelsbach gefunden zu haben.
Die "Kerbb" bei Tiger, Fauße Dietmar, Bild von Stefan Lion, Bäckersch Günther, Wolfgang Zachrau, das Bild von de Straussbuuwe von vorgestern mit Büros Ludwig vorneweg
und der Eintrag hier von Michael Köster haben mich motiviert mich mal zu melden.
Mir fehlen die Wälder und die Wiesen, die herrliche Luft, das weiche Wasser und meine Spielkameraden von vorgestern.
Der Berghof der Spielplatz, der Becker Max na ja was soll ich sagen einfach alles.
Ich glaube irgendwann werde ich wieder in die schöne Heimat zurückkehren, so Gott will.
Aber der Mensch denkt Gott lenkt !!
Habe noch Bilder von Fastnacht und von Konfirmation 1967 und 1977.
Vielleicht hat noch jemand Bilder von längst vergangen Zeiten?
Würde mich freuen mal ne Mail von euch alten Säcken zu bekommen ;))
WEM GEHEERT DIE KERB ¿¿
UUUnnsseeer
;))
Gruß Klaus

     

03.08.2008

Xaver Jung

Herzlichen Glückwunsch an den Schützenverein Rammelsbach !

Bei den Deutschen Meisterschaften in Pforzheim konnten in der Waffenart Vorderlader zwei Silber- und eine Bronzemedaille errungen werden!

Mit dem Perkussionsrevolver schoss Werner Dingert 142 Ringe soviel wie der Sieger. Nach den Wertungsvorschriften musste er sich jedoch mit Silber begnügen.

Genauso ging des Jerome Driscoll mit der Perkussionspistole. Er kam mit 142 Ringen, ringgleich mit dem Zweitplatzierten, zur Bronzemedaille.

Schließlich erzielt die Mannschaft in der gleichen Waffenart 415 Ringe und ereichte auch ringgleich mit dem Sieger den Vizemeistertitel. Zur erfolgreichen Mannschaft gehören Werner Dingert, Jerome Driscoll und Thilo Neitsch.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

13.05.2008

Thomas Hudak

Der SV Rammelsbach konnte gestern durch einen 2:0 Sieg in Kaulbach die Meisterschaft in der Kreisklasse Kusel vorzeitig gewinnen und startet im nächsten Jahr wieder in der Kreisliga.
Unsere sehr junge Truppe um das Trainergespann Licht/Müller belegte seit dem 12.Spieltag den ersten Tabellenplatz und verwies die beiden schärfsten Verfolger aus Lauterecken und "dem ewigen Dritten" Bosenbach auf die weiteren Plätze.

*
 

 09.05.2008

Xaver Jung

Auch in diesem Jahr hat es Jochen Cassel wieder geschafft und ist mit seinem Verein (Bischmisheim) erneut Deutscher Mannschaftsmeister geworden.
Gegner im Finale war in diesem Jahr die Mannschaft aus Bonn.

Herzlichen Glückwunsch Jochen !
 

28.12.2007

Inge Peters geb. Kielburger
1 South Fork Dr. SE, Kasson USA

Wünsche allen in Rammelsbach einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Inge Peters geb. Kielburger

*

 24.12.2007

Xaver Jung


Ich wünsche allen Rammelsbachern
"Frohe Weihnachten"
und
"ein erfolgreiches Jahr 2008!"

 

*

11.11.2007

Wolfgang Suffel

Hallo,
es hat etwas gedauert, aber die Webseite der Bürger-Aktions-Gemeinschaft gegen die Erweiterung des Steinbruches ist im Netz. Noch ist nicht alles realisiert, aber im Laufe der Zeit wird dies geschehen. Das Anmeldeformular für den Beitritt ist auf jeden Fall online.

Wolfgang Suffel

:

*

08.11.2007

Gunter Leixner

Viele Grüße von Brücken nach Rammelsbach. Besuchen Sie unser Livevideo aus der Ortsmitte von Brücken ca. 20 KM von Rammelsbach entfernt...
G.Leixner

:

*

27.09.2007

Christine Suffel

Gruesse von Brisbane sendet euch Christine Suffel. Es ist warm, halt Fruehling. Heut morgen regnete es, das 2.Mal waehrend meiner Reise. Es sind viele Deutsche hier unterwegs, nicht alle mit den besten Manieren. Das Essen ist sehr britisch und amerikanisch angehaucht: Burger, Muffins und luffiges Brot. Alle sind sehr relaxed und freundlich, haengt wohl mit dem staendigen Sonnenschein zusammen. Reise nun weiter gen Sueden, vielleicht treff ich ja einen Rammelsbacher oder jdm aus dem Kreis Kusel. Wuensch euch nen schoenen Herbst- bis dann im Dezember!
Tine

 

*

 

03.07.2007

Friedhelm Bangert

guten Tag,
das Treffen der Gewerbetreibenden von Rammelsbach am 25.06.2007 war wohl nicht so gut besucht. Insgesamt waren 3 Firmen anwesend. Wir wollen nach den Sommerferien noch mal einen Versuch starten. Zeitpunkt wird früh genug auf dieser Homepage und an den Hinweistafeln im Dorf bekannt gegeben.
Friedhelm Bangert

:

*

 

03.07.2007

Friedhelm Bangert

hallo,
seit gestern herrscht reger Flugbetrieb über und um dem ehemaligen Berndtschen Anwesen. Die Turmfalken sind flügge geworden. Nun dürfte ja dem Abriss nichts mehr im Wege stehen!
Gruß F.Bangert

:

*

09.06.2007

Dietmar Fauß

Hallo!
Die Idee mit dem Schwarzstorch fand ich super. Als ehemaliger Rammelsbacher bin ich natürlich voll auf der Seite der Anwohner. Macht weiter so!
Gruß Dietmar Fauß

*

07.06.2007

Thomas Schärer

HALLO IM SCHWARZSTORCHTAL;

WOLFGANG UND XAVER, IHR HABT RAMMELSBACH SEHR GUT VERTRETEN IM TV. WIR MÜSSEN WEITER UM JEDEN METER VON UNSEREM WALD UND BODEN KÄMPFEN. WENN ER MAL WEG IST KOMMT ER SO NIE WIEDER ZURÜCK.

GRUß TS

:

*

 

31.05.2007

M. Koeßler

Hallo an alle Rammelsbacher,
bin jetzt seit fast 26 Jahren aus dem schönen Ort weg und bin froh, dass es diese Homepage gibt. Von Zeit zu Zeit schaue ich immer mal wieder nach was es so neues gibt und ob ich auf den Bildern noch jemand erkenne. Tolle Hompage
Gruß

*

 

23.05.2007

Friedhelm Bangert

guten Tag, das war ja gestern eine tolle Bürgerversammlung. Ein dickes Lob an die Ausrichter. Wie kann ich mich vor Sprengschäden schützen? Ich denke gar nicht. Aber, -ich kann vermeintliche Schäden dem Haftpflichtversicherer des Verursachers melden. Aber Achtung!! Verursacher ist erst einmal die Firme, die sprengt. Wenn aber nun die Meinung vorherrscht, dass man diese Schäden über seine Rechtsschutz-Versicherung anwaltschaftlich vertreten lassen kann, der irrt. Erst bei Ablehnung eines gemeldeten Schadens von Seitens des Haftpflichtversicherers löst eine evtl. Eintrittspflicht des Rechtsschutz-Versicherers aus. Man sollte deshalb mit der Bestandsaufnahme von Schäden beginnen, und diese schnellstens anmelden (wegen der verjährungspflicht). Weiter sollte man auch prüfen, ob man eine Rechtsschutzversicherung hat mit dem Einschluss Grundstücks-Eigentum und Miete. Dieses kann ich natürlich hier nicht erkennen. Deshalb sollte man diese Info als Tipp verstehen.
Gruß Friedhelm Bangert

:

*

 

02.05.2007

Günter Bäcker

Na, das war ja wohl ein toller Jahrgang. Ehemalige Schulkameraden sichern sich im gleichen Jahr in ihrer Sportart den Deutschen Meistertitel. Glückwunsch auch von meiner Seite an Jochen. Rammelsbach kann stolz auf zwei seiner Mitbürger sein.

:

*

 

23.04.2007

Xaver Jung

Der Rammelsbacher Jochen Cassel hat es geschafft und wurde mit seinem Verein Deutscher Meister!
Herzlichen Glückwunsch

 

*

 

17.04.2007

Xaver Jung

am kommenden Samstag findet um 15.00 Uhr in Saarbrücken-Bischmisheim das erste Playoff-Mannschaftsfinale um die Deutsche Meisterschaft im Badminton statt. Auch der Rammelsbacher Jochen Cassel spielt in diesem Jahr für den amtierenden Deutschen Meister. Das entscheidende Rückspiel findet am Sonntag, den 22.April in Köln statt.
Wir drücken alle die Daumen dass es klappt!

 

*

 

22.03.2007

Xaver Jung

Na dann mal herzlichen Glückwunsch,
...auch an den Papa!

*

 

22.03.2007

Günter Bäcker

Rammelsbach hat seit Sonntag einen Deutschen Meister zu bieten. Christine "Tinä" Bäcker wurde mit der Casimirgarde des KV Kaiserslautern Deutscher Meister im Schautanz. Damit dürfte sie die erste Deutsche Meisterin sein, die Rammelsbach vorzuweisen hat. In dieser Saison wurde sie bereits Pfalzmeister und Süddeutscher Meister.

:

*

27.02.2007

Wolfgang Suffel

*****************************************
Hallo,
wer hat heute Nachmittag, ca. 15:10 h auch die enormen Erschütterungen durch die Sprengung im Steinbruch wahrgenommen ?
Anrufen Tel. 16 79 oder mailen !!
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

:

*

 

24.02.2007

Hans und Ilse Weber

Wir haben die Bilder von der Kerwe 2006 gesehen undUns sehr gefreut.Viele Gruesse an alle Rammelsbacher. Mei Maedchenname ist Ilse Barz und ich wurde auf dem Rechenhaeuschen geboren. Wir wohnen nun in Amerika im State Colorado.

:

*

 

20.02.2007

Friedhelm Bangert

Hallo, war heute seit langer Zeit mal wieder auf der Rammelsbacher Homepage,nachdem diese ja fast gestorben war.Ein Lob den "Machern" dieser Seiten.
Weiter so.
Friedhelm Bangert

:

*

 

09.01.2007

Thomas Schärer

Achtung,
die Weihnachtsbäume werden in Rammelsbach nicht am Freitag eingesammelt, sondern am Samstag den 13.1.07.
In der Zeitung, wurde versehentlich der Freitag angegeben.
 

:

*

 

08.01.2007

Wolfgang Suffel

Vielleicht haben Sie es den Bekanntmachungen in der Presse bereits entnommen:
Die BASALT AG will den Abbau zum bebauten Gebiet (Klebstraße, Am Hombösch, Am Gimsberg, Am Kesselbrunn, Kandelbrunnen- Tiefenbachstraße) erweitern und hat dazu ein Raumordungsverfahren beantragt.
Der Abbau soll bis 50 m !! zum bebauten Gebiet reichen (bisher 350 bis 400 m).
Für die Anwohner bedeutet dies:
   noch mehr Lärm u. Erschütterungen durch die Sprengungen,
   noch mehr Schäden an unseren Häusern,
   noch mehr Staub,
   noch mehr Lärm durch die Baumaschinen,
   weniger Wohnwert !!!

Ich will die Struktur- u. Genehmigungsdirektion in Neustadt bitten, die Genehmigung nicht zu erteilen.
Gleichgesinnte bitte bei mir melden:

Wolfgang Suffel    Tel. 06381-1679    w-suffel@web.de

:

*

 

01.01.2007

Xaver Jung

Die Ortsgemeinde Rammelsbach veranstaltet am 12. Januar um 19.30 Uhr erstmals einen Neujahrsempfang im Rathaus. Eingeladen sind neben interessierten Einwohnern gezielt die Vereinsvorstände und vor allem Neubürger/innen. Gute Nachbarschaft und gute Kontakte in der neuen Heimat sind ein wichtiger Grundstein zum Wohlfühlen. Bei Sekt und Brezeln besteht die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen sowie die Räumlichkeiten und Pläne der Ortsgemeinde für die nahe Zukunft kennen zu lernen.

Ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr 2007 wünscht Ihnen

Xaver Jung,
Ortsbürgermeister

*

 
 

 

 


bis zur Kerwe !!


 
Kalender Rammelsbach


Ferienwohnung "Am Hombösch"
Leben im Pfälzer Bergland

 

 

 

                                              Impressum          Kontakt